Fährtenarbeit

Warum Fährtenarbeit mit dem Hund?

Image
Ein Hund braucht Beschäftigung. Er braucht eine Aufgabe, die ihm Spaß macht und seine Lebensqualität steigert. Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten keine Aufgaben -nichts, womit Sie sich beschäftigen könnten. Ihr  Leben wäre doch ziemlich langweilig und Sie würden missmutig, unwillig oder aggressiv.

Hunden geht es da nicht anders!

Image
Leider kursieren immer noch Gerüchte, dass nicht alle Hunderassen für die Fährtenarbeit geeignet sind und dass Hunde, die in dieser Richtung ausgebildet werden, zum Wildern neigen. Diese Auffassung ist falsch.
Grundsätzlich können alle Hunde zum Fährtenhund ausgebildet werden.

Grundsätzlich können alle Hunde zum Fährtenhund ausgebildet werden.

Image
Das Alter des Hundes ist dabei nicht sehr wichtig, doch auch hier gilt: "Früh übt sich." So kann man schon mit einem Hund im Alter von 2-3 Monaten mit der Fährtenarbeit beginnen. Aber auch älteren Hunden kann diese Fähigkeit immer noch antrainiert werden. Die Fährtenarbeit ist ein Hundesport für jung und alt und : sie ist reine Fleißarbeit. In jedem Fall ist Fährtenhundausbildung ein sehr zeitaufwendiges Hobby. Je nach Veranlagung und Vorhaben kann man entweder täglich üben oder auch nur 2-3 Mal wöchentlich.